Akani (Cadamostos Akani)

Kennelname: Cadamostos Akani
Rufname: Akani
Spitznamen
: Kani oder Kanimani

Geburtsdatum: 24.12.2011
Zuchtbuchnummer: VDH/DCNH LK 00054/11

Vater: Lapinlumon Aslak
Mutter: Plymspireas Deia       (leider kein Link verfügbar, sieht Akani aber sehr ähnlich))
Züchterin: Silke Hollje-Schumacher

Hüftgelenksdysplasie: HD frei (nicht offiziel ausgewertet)
Ellenbogendysplasie: nicht getestet
Augen: nicht getestet
Augenuntersuchung: nicht getestet
Glucosespeicherkrankheit (Pompe disease): nicht getestet
Degenerative Myelopathie: nicht getestet

Gewicht: ca. 21 kg
Widerristhöhe: ca. 54 cm

Zuchtzulassung
: keine, kastriert

Charaktereigenschaften:

Akani ist unser erster Finnischer Lapphund und kommt aus Hatten (Nähe Oldenburg), aus dem Kennel Cadamostos von Silke Hollje-Schumacher.  Mittlerweile züchtet sie keine Finnischen Lapphunde mehr. Wie ich beim Punkt "Über uns" schon geschrieben habe, haben wir diese Rasse auf der Rassehundausstellung in Bremen kennen gelernt und kamen dort mit einer anderen Züchterin ins Gespräch. Sie hatte damals ein, für uns, absolutes Traumpaar, welches verpaart werden sollte aber wie es das Schicksal manchmal so will, stellte sich heraus, dass der gewünschte Rüde durch die Augenuntersuchung raselte und diese Verpaarung nie zustande kam. Die Züchterin empfahl uns damals Silke und nach der ersten Kontaktaufnahme, folgte ein Kennenlernen wonach wir auf die Verpaarung ihrer Hündin und dem von ihr ausgesuchten Rüden hofften.

Heiligabend war es dann soweit und unser Akani erblickte das Licht der Welt. Mit 8 Wochen zog der kleine Minibär bei uns ein und wir hatten einen tolle Welpenzeit.

Leider wurde bei Akani mit ca. 9 Monaten einseitiger Kryptorchismus (Hodenhochstand) diagnostiziert und damit war mein Traum, mit ihm auf Ausstellungen, sowie der Traum ihn jemals als Deckrüden zuzulassen, geplatzt. Da der innenliegende Hoden abnormal entwickelt war und im Bauchraum lag, entschieden wir uns, ihn mit 1,5 Jahren kastrieren zu lassen, da uns das Risiko eines Hodentumores zu groß war. Selbiges Thema hatten wir nämlich schon zuvor mit unserem Huskyrüden durchleben müssen.

Akani hat den typischen nordischen Sturkopf von dem immer viel berichtet wird. Wenn er etwas nicht möchte oder in seinen Augen absolut nicht nachvollziehbar ist, schaltet sein Kopf auf stur. 

Trotzdem ist er unser Clown der immer was zu "erzählen" hat und Besuch lautstark ankündigt. Wenn er es möchte, kann nach Lust und Laune gestreichelt und gekrault werden. Akani fühlt sich am liebsten in seiner gewohnten Umgebung bei seiner Familie Zuhause. Er liegt gerne im Garten und bewacht mit Leidenschaft Haus und Hof. Daher lasse ich ihn auch nach Möglichkeit daheim, wenn ich mit Koda auf Austellungen oder Turnieren fahre.

Er ist sich nicht mit jedem Hund grün aber hat er erstmal mit einem Vierbeiner Freundschaft geschlossen, sind es "Buddys" fürs Leben. Akani ist eine absolute Wasserratte und kein Gewässer ist im Sommer sicher vor ihm. Er liebt es hinter seinem Ball o. ä. hinterher zu rennen und es freudestrahlend wieder zu bringen. Auch für eine kleine Runde Tricktraining am Abend lässt er sich gerne begeistern. Akani liebt Menschenbabys, sie werden erst ganz vorsichtig beschnüffelt und zärtliche Küsschen verteilt wenn man nicht schnell genug ist.

Kani und Koda sind in vielen Dingen sehr unterschiedlich aber dennoch haben sie eins gemeinsam, sie lieben es ihre Familie um sich zu haben.

 

Karte
Anrufen
Email
Info